NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

„Zeit“-Verlag weist Berichte über Kauf des „Merkur“ zurück



Der „Zeit“-Verlag hat Medienberichte über einen Kauf der katholischen Wochenzeitung „Rheinischer Merkur“ zurückgewiesen. Es handele sich lediglich um eine Kooperation, sagte eine Verlagssprecherin der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Die „Zeit“ werde weder die Erstellung des neuen Produkts übernehmen, noch die journalistische Verantwortung für das Produkt tragen. Am Dienstag hatte die Deutsche Bischofskonferenz erklärt, den „Rheinischen Merkur“ in der bisherigen Form einzustellen. Das Blatt solle künftig für die Abonnenten des „Merkur“ als sechsseitige Beilage zur Wochenzeitung „Die Zeit“ erscheinen. Auch „Zeit“-Abonnenten können die eingedampfte Sechs-Seiten-Beilage abonnieren – gegen einen geringen Aufpreis, versichert der „Zeit“-Verlag. „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo sagte am Mittwoch, man werde alles dafür tun, damit die Stimme des „Rheinischen Merkur“ nicht verstumme.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben