NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

„Guardian“-Korrespondent

verlässt Russland

Der beim Kreml in Ungnade gefallene Moskauer Korrespondent der britischen Zeitung „The Guardian“ verlässt Russland wegen anhaltenden Drucks der Behörden. Der Journalist Luke Harding sagte am Donnerstag, dass das Leben für die Familie mit den beiden Kindern „unerträglich“ geworden sei. Bereits im November habe ihm ein Funktionär bei einem Gespräch im Außenministerium in Moskau mitgeteilt, dass er unerwünscht sei. Harding, der wiederholt Ärger mit dem Inlandsgeheimdienst FSB hatte, war im Februar zeitweilig die Einreise verweigert worden. Ursprünglich hatte der seit vier Jahren in Moskau arbeitende Korrespondent noch zwei Jahre über Russland berichten wollen. dpa

Fußball: EU-Richter schützen

WM und EM im Free-TV

Im Rechtsstreit um Fernsehübertragungen von WM- und EM-Spielen haben die Fußball-Verbände Fifa und Uefa eine Niederlage erlitten. Wie das EU-Gericht in der ersten Instanz in Luxemburg mitteilte, könne ein EU-Staat unter bestimmten Bedingungen die Exklusivübertragung von Spitzenpartien verbieten, damit diese frei zugänglich seien. Damit bestätigten die Richter die Rechtmäßigkeit von nationalen Schutzlisten, die es auch in Deutschland gibt.Der Weltverband Fifa und die Europäische Fußball-Union Uefa hatten gegen Großbritannien und Belgien geklagt, die alle WM-Spiele als „Ereignis von erheblicher Bedeutung“ für ihre Bevölkerungen eingestuft hatten. Berufung gegen das Urteil ist möglich. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben