NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Sabine Christiansen: Es gibt

zu viele Polittalks im Fernsehen



Die frühere ARD-Talkmasterin Sabine Christiansen schaut sich nur äußerst selten politische Talkshows im deutschen Fernsehen an. „Diese Sendungen entwickeln sich etwas inflationär“, sagte sie. „Auf Dauer wird das langweilig. In immer mehr Sendungen treffen sich die gleichen Leute, um mit den ständig wiederholten Argumenten das bereits aus den anderen Talkshows bekannte Thema zu diskutieren.“ Das Problem werde sich noch verschärfen, wenn Günther Jauch in der ARD mit seinem wöchentlichen Politiktalk beginne. Neues erfahre sie durch die politischen Talks im Fernsehen nicht. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben