NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

MDR setzt nach Kika-Betrug externe Berater ein

Nach der millionenschweren Betrugsaffäre beim Kinderkanal (Kika) lässt der federführende Sender MDR nun seine Kontrollmechanismen von externen Beratern prüfen. Es sei ein Team unter Leitung des früheren Direktors des Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern, Ingmar Weitemeier, eingesetzt worden, teilte der Sender am Montag mit. Die Berater sollen die Abläufe in der Kika-Verwaltung prüfen und Schwachstellen aufdecken. Dies sei Teil des Maßnahmenkatalogs, der im März vorgestellt worden war. Bis Juli solle das Team einen ersten Zwischenbericht vorlegen. Anfang Mai hatte die Staatsanwaltschaft Erfurt Anklage gegen den ehemaligen Herstellungsleiter des Kinderkanals erhoben. Mit Scheinrechnungen soll er über Jahre hinweg Millionensummen abgezweigt haben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben