NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

„Heiter bis tödlich“: ARD stellt Vorabendkrimis unter neues Motto

Die neuen ARD-Krimiserien am Vorabend erhalten – ähnlich wie die „Soko“-Serien am Vorabend im ZDF – eine einheitliche Dachmarke. Unter dem Motto „Heiter bis tödlich“ starten vom 25. Oktober an drei neue Serien mit jeweils 16 Folgen im Wochenrhythmus, alle auf dem bislang recht quotenschwachen Sendeplatz um 18 Uhr 50. Den Anfang macht am 25. Oktober, einem Dienstag, die Serie „Heiter bis tödlich in Husum“. In den Geschichten gehen der wortkarge Nordfriese Jon Peterson (Frank Vockroth) und die alleinerziehende Großstädterin Nora Neubauer (Loretta Stern) auf Gangsterjagd. Am Mittwoch, 2. November, nehmen Hubert (Christian Tramitz) und Staller (Helmfried von Lüttichau) ihren Dienst auf und werden mit Fällen konfrontiert, die ihnen über den Kopf wachsen. Die Serie heißt „Heiter bis tödlich in Oberbayern“ und firmierte während der Dreharbeiten unter dem Titel „Hubert und Staller“. Jeden Donnerstag treten ab 10. November in der Serie „Heiter bis tödlich in Büdringhausen“ im Münsterland die Staatsanwältin Saskia Henker (Rike Schmidt) und der Amtsrichter Klaus Wagenführ (Martin Lindow) an. Die Krimiserie „Großstadtrevier“ (neue Folgen ab 24. Oktober) behält ihren Namen. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben