NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Weitere Razzien in MDR-Affäre

In der Affäre um den früheren MDR-Unterhaltungschef Udo Foht hat die Staatsanwaltschaft Leipzig 19 Büros von Produktionsfirmen und Privaträume in sechs Bundesländern durchsuchen lassen. Die Ermittler hatten bereits im September eine bundesweite Razzia veranlasst. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wird jetzt gegen insgesamt zwölf Beschuldigte ermittelt. Ende Juli war bekannt geworden, dass MDR-Unterhaltungschef Foht seine Funktion missbraucht und Produktionsfirmen aufgefordert hatte, Darlehen oder Produktionskostenzuschüsse an andere Firmen zu zahlen. epd

„Stinkefinger“-Prozess fortgesetzt

Der Prozess gegen „Focus“ um die sogenannte Stinkefinger-Aphrodite ist am Freitag in Athen mit einem Befangenheitsantrag gegen die drei Richter fortgesetzt worden. Das Gericht habe einem Antrag zugestimmt, dass es jedem Griechen erlaubt sein müsse, als Opfer von angeblich verunglimpfenden Presseveröffentlichungen zu klagen und damit den Weg für unzählige Klagen gegen Medienberichte bereitet, so die Verteidigung. Das Magazin hatte im Februar 2010 den Satz „Betrüger in der Euro-Familie“ und die griechische Liebesgöttin mit ausgestrecktem Mittelfinger auf dem Titel gezeigt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben