NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Jörg Berendsmeier wird

neuer ZDF-Pressesprecher

Der Journalist Jörg Berendsmeier wird neuer Leiter der ZDF-Pressestelle. Wie der Sender am Dienstag in Mainz mitteilte, tritt der 49-Jährige die Nachfolge des langjährigen ZDF-Pressesprechers Walter Kehr (57) an, der Mitte Februar als Leiter der Unternehmenskommunikation zum MDR wechselt.Berendsmeier ist seit Dezember 2009 als Chef vom Dienst für den tagesaktuellen Desk der ZDF-Pressestelle verantwortlich. Zuvor hatte er seit 1993 für die Deutsche Presseagentur gearbeitet. Dort war er unter anderem Auslandskorrespondent in London und Brüssel und leitete dann von 2005 bis 2009 als Dienstchef den dpa-Landesdienst Rheinland-Pfalz/Saarland. dapd/Tsp

Internetunternehmer Durow kündigt Millionespende für Wikipedia an

Der russische Online-Unternehmer Pawel Durow hat eine Spende für Wikipedia in Höhe von einer Million Dollar angekündigt. „Wikipedia trägt mehr zur Bildung bei als viele Staaten“, sagte Durow am Dienstag im Gespräch mit Wikipedia-Gründer Jimmy Wales auf der Internetkonferenz DLD in München. Der 27 Jahre alte Durow betreibt zusammen mit seinem Bruder Nikolai den russischen Facebook-Klon Vkontakte.ru („In Kontakt“), der von schätzungsweise über 100 Millionen Anwendern genutzt wird. Wales verteidigte auf der Konferenz den Protest von Wikipedia gegen die geplanten Urheberrechtsgesetze in den USA und wies die Kritik von Hollywood-Lobbyisten an dem eintägigen Blackout scharf zurück. Wenn sich im Rahmen der Wikipedia-Aktion über zehn Millionen Internetanwender bei den Politikern zu Wort meldeten, sei dies „kein Machtmissbrauch, sondern Demokratie“. dpa

Neue ZDF-Serie spielt

im australischen Regenwald

Für eine neue Abenteuerserie geht das ZDF in den australischen Dschungel. Unter dem Arbeitstitel „Reef Docs“ wird derzeit am Great Barrier Reef und an der Gold Coast eine 13-teilige Serie gedreht, wie der Sender am Dienstag in Mainz mitteilte. Im Mittelpunkt der Ko-Produktion mit australischen Partnern steht die 36-jährige Ärztin Dr. Sam Stewart. Sie leitet auf der tropischen Insel „Hopès Island“ eine kleine Inselklinik. Keine leichte Aufgabe: Süß- und Salzwasserkrokodile, giftige Spinnen und viele andere der weltweit gefährlichsten Tiere und Pflanzen bevölkern das Eiland. Neben vielen australischen Schauspielern gehört die Deutsche Susan Hoecke zu den Hauptdarstellern. Produziert wird „Reef Docs“ von Jonathan M. Shiff Productions zusammen mit dem ZDF, ZDF Enterprises und dem australischen Network 10. Die Serie wird nach Senderangaben voraussichtlich 2013 im ZDF ausgestrahlt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben