NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

„DSDS“-Regisseur Weicker inszeniert „Wetten, dass..?

Das ZDF will seine Sendung „Wetten, dass..?“ mit dem Einstieg des neuen Moderators Markus Lanz auch optisch und dramaturgisch überarbeiten. Der bisherige Regisseur Frank Hof soll durch Volker Weicker ersetzt werden, der für RTL bereits „Deutschland sucht den Superstar“ und „Das Supertalent“ inszeniert hat, berichtet der „Spiegel“. Die Wett-Kandidaten sollen künftig mit kleinen Einspielfilmen vorgestellt werden und auf der Bühne ein eigenes Sofa bekommen, so das Magazin. Die Bühne selbst soll aus beweglichen Lichtwänden mit Blau als dominierender Farbe gestaltet werden, das Gästesofa beweglich sein. Ein ZDF-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren. sop

ZDF spart Ski-Moderatorin

Hilde Gerg ein

Die Slalom-Olympiasiegerin Hilde Gerg wird nach ihrem Auftritt bei den Ski-Weltmeisterschaften in Schladming 2013 nicht mehr für das ZDF moderieren. Als Grund gab ein ZDF-Sprecher die Sparmaßnahmen seines Senders an. Er bestätigte damit einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“. Gerg bleibe jedoch bei künftigen Skiweltmeisterschaften weiter Expertin in ZDF-Diensten. Die 36-Jährige kommentierte seit 2006 Wintersportereignisse fürs ZDF. Der Sender muss in den kommenden vier Jahren rund 75 Millionen Euro einsparen. dpa

Joko & Klaas nehmen 1,8 Millionen Menschen mit auf Weltreise

Die neue ProSieben-Show „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ ist solide, aber nicht überragend gestartet. 1,8 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 7,5 Prozent) verfolgten am Samstag den Zweikampf der beiden Komiker durch Asien und Amerika. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichten sie einen guten Marktanteil von 15,5 Prozent. dpa

Rupert Murdoch verlässt Aufsichtsrat von News International

Der umstrittene Medien-Zar Rupert Murdoch verlässt den Aufsichtsrat seiner britischen Zeitungsholding News International sowie einige weitere Positionen bei seinen dortigen Zeitungstiteln („The Sun“, „Times“). Der 81-Jährige bleibt aber an der Spitze des Mutter-Unternehmens News Corporation, das in den USA ansässig ist. „Dies ist lediglich eine unternehmerische Aufräumaktion vor der Teilung des Unternehmens“, sagte ein News-International-Sprecher am Wochenende. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar