NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Strafverfahren gegen Günter Wallraff eingeleitet

Die Staatsanwaltschaft Köln wird gegen den Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff ein Steuerstrafverfahren einleiten, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Das Kölner Finanzamt für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung habe die Strafverfolgungsbehörde darüber informiert, dass die Staatsanwaltschaft in Kürze Unterlagen für ein Steuerstrafverfahren gegen Wallraff erhalten werde. Der 69-Jährige wurde von einem früheren Mitarbeiter belastet, der sich selbst beim Finanzamt angezeigt hatte. Wallraff soll den Mitarbeiter, der Geld aus Sozialkassen erhielt, dem Bericht zufolge jahrelang schwarz bezahlt haben. Außerdem gebe es Hinweise, dass Wallraff nicht alle seine Honorare ordnungsgemäß versteuert habe. Die Staatsanwaltschaft prüfe, ob sie gegen Wallraff ein weiteres Verfahren wegen angeblicher Vorenthaltung von Arbeitnehmerentgelt und angeblicher Beihilfe zum Sozialbetrug eröffnen werde. Tsp/AFP

Stabwechsel bei „Monitor“:

Georg Restle folgt Sonia Mikich

Nach zehn Jahren gibt Sonia Mikich, 61, die Leitung des ARD-Politmagazins „Monitor“ ab und baut nun im WDR ein Investigativ-Ressort auf. Mikich leitet seit Oktober 2011 die Programmgruppe Inland Fernsehen des WDR und ist für die Redaktionen der Dokumentationsreihen „die story“ und „Menschen hautnah“ sowie „Monitor“ verantwortlich. Vor ihrer „Monitor“-Zeit war sie als Auslandskorrespondentin in Moskau und Paris tätig. Der künftige „Monitor“-Chef Georg Restle wird die Sendung erstmals am 27. September moderieren. Derzeit arbeitet der 46-Jährige noch als Fernsehkorrespondent der ARD im Studio Moskau. Zuvor war er bereits Redakteur und zuletzt stellvertretender Redaktionsleiter bei „Monitor“. Restle will das Profil des Politmagazins stärken. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar