NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Microsoft schließt Sicherheitslücke in Internet Explorer

Microsoft will die gefährliche Sicherheitslücke in seinem Browser Internet Explorer am Freitag schließen. Es werde ein umfangreiches Software-Update geben, kündigte das Unternehmen an. Zunächst bietet Microsoft eine Zwischenlösung an, um die Computer sicherer zu machen. Bisher seien nur wenige Nutzer Ziel einer Attacke geworden, betonte der Windows-Konzern. Die Sicherheitslücke war am Wochenende bekannt geworden. Am Montagabend riet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), zumindest zeitweise mit einem Alternativbrowser ins Internet zu gehen. Betroffen sind Computer, die den Internet Explorer in den Versionen 7 oder 8 unter Windows XP sowie in den Versionen 8 und 9 unter Windows Vista und Windows 7 verwenden. Über die Schwachstelle kann ein Computer mit einer Schadsoftware infiziert werden. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben