NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Skype schließt Sicherheitslücke nach Hackerangriff aus Russland



Der Internet-Telefoniebetreiber Skype musste seine Funktion zum Zurücksetzen von Passwörtern erneuern. Russische Hacker hatten „The Next Web“ zufolge schon vor zwei Monaten eine Anleitung veröffentlicht, wie man fremde Zugangskonten alleine anhand der E-Mail-Adresse übernehmen könne. Mittlerweile sei die Sicherheitslücke geschlossen, teilte Skype mit. Aktuell hat der zu Microsoft gehörende Dienst über 250 Millionen aktive Kunden. Wie viele Konten gekapert wurden, ist nicht bekannt. Microsoft hatte Skype 2011 für rund 8,5 Milliarden Dollar gekauft. Mit dem Programm können Nutzer telefonieren und Nachrichten verschicken. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben