NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

„FR“-Insolvenzverwalter Schmitt: Zeitung ist nicht überschuldet



Der Insolvenzverwalter der schwer angeschlagenen „Frankfurter Rundschau“ hat zur Geduld aufgerufen. „Wir wüssten aktuell nicht, dass die Zeitung überschuldet ist“, sagte der Frankfurter Anwalt Frank Schmitt im „FR“-Interview. Der Antrag auf Insolvenz sei gestellt worden, weil 2013 die Zahlungsunfähigkeit drohe. „Es ist absehbar aufgrund der Verluste, dass in Zukunft Geld fehlen wird“, sagte er weiter. Spätestens bis Ende Januar will Schmitt ein Gutachten erstellen. Darin sollen das derzeitige Vermögen des Verlagshauses aufgelistet, die wirtschaftliche Situation bewertet und Gründe für die Krise untersucht werden. „Ein Insolvenzverfahren könnte möglicherweise am 1. Februar 2013 eröffnet werden“, sagte der Anwalt. Der Verlag der „FR“ hatte am Dienstag Insolvenzantrag gestellt. Sollte kein geeigneter Käufer oder ein neues Modell für die linksliberale Zeitung gefunden werden, könnte der Betrieb Ende Januar 2013 eingestellt werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar