NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Früherer KiKA-Chef Beckmann akzeptiert Geldbuße

Im Zuge der Betrugsaffäre beim ARD/ZDF-Kinderkanal (KiKA) soll der heutige NDR-Programmdirektor Frank Beckmann eine Geldbuße von 30 000 Euro zahlen. Die Staatsanwaltschaft Erfurt stellt im Gegenzug das Verfahren wegen des Verdachts der Untreue gegen den früheren KiKA-Programmgeschäftsführer ein, bestätigte ein Sprecher der Behörde. Die Staatsanwaltschaft hatte wegen der Abrechnung einer teuren Abschiedsparty gegen Beckmann ermittelt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar