NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

„Newsweek“ kommt

zurück an den Kiosk



Ein Jahr nach ihrem Ende als gedruckte Zeitschrift soll „Newsweek“ an die Kioske zurückkommen. Anfang nächsten Jahres solle wieder eine Printausgabe erscheinen, sagte Chefredakteur Jim Impoco in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview der „New York Times“. Geplant sei eine 64-seitige Sonderausgabe. Der Grund für die Wiedergeburt sei, dass das Magazin „Newsweek“ auf Abonnenten stärker angewiesen sei als auf Werbung. Zudem seien die Leser heute bereit, mehr für gute Printtitel zu bezahlen. „Es wird ein Premiumprodukt“, sagte Impoco. Was es kosten wird, sagte er allerdings nicht. Tsp/dpa

Seehofer blickt nicht zurück – zumindest nicht im ZDF

CSU-Chef Horst Seehofer hat eine Einladung zum ZDF-Jahresrückblick mit Moderator Markus Lanz abgelehnt. Hintergrund ist der Streit um das Interview zwischen ZDF-Moderatorin Marietta Slomka und SPD-Chef Sigmar Gabriel. Seehofer hatte Slomka kritisiert und sich schriftlich an ZDF-Intendant Thomas Bellut gewandt. Dem CSU-Chef war daraufhin politische Einflussnahme vorgeworfen worden, weil er auch im Verwaltungsrat des Senders sitzt. Laut CSU-Kreisen verzichtet Seehofer auf den Auftritt, um „ein Geschmäckle“ zu vermeiden. Er wolle sich vor diesem Hintergrund nicht in einer ZDF-Sendung „feiern lassen“. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben