Medien : NACHRICHTEN

Kartellamt erlaubt DuMont die Übernahme des Berliner Verlags

Das Bundeskartellamt hat die Übernahme des Berliner Verlags („Berliner Zeitung“, „Tip“) durch den Kölner Verlag M. DuMont Schauberg freigegeben. Der Zusammenschluss führe nicht zu einer marktbeherrschenden Stellung der beteiligten Unternehmen auf den relevanten Leser- und Anzeigenmärkten, begründete das Amt am Mittwoch seine Entscheidung. Aufgrund der unterschiedlichen geografischen Schwerpunkte komme es in den Verbreitungsgebieten zu keinen Überschneidungen der Tätigkeiten der Verlagshäuser. DuMont-Sprecherin Cornelia Seinsche sagte, nun fehle nur noch die Zustimmung der Hauptversammlung der Mecom Group. Danach werde entschieden, wer die „Berliner Zeitung“ künftig als Chefredakteur führe. Spekulationen zufolge könnte der Chefredakteur der „Frankfurter Rundschau“ (FR), Uwe Vorkötter, zumindest übergangsweise beide Blätter leiten. Die „FR“ gehört mehrheitlich DuMont. Tsp

Weniger Lifestyle bei Burda

Der Münchner Verlag Burda stellt seine Magazine „Tomorrow“, ein Internet-Blatt, und „Young“, ein Frauenmagazin, mit sofortiger Wirkung ein, bestätigte am Mittwoch ein Verlagssprecher. Insgesamt fallen 50 Stellen weg.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben