Medien : NACHRICHTEN

Jugendminister fordern Verbot von TV-Produktionen mit Babys

Die Jugend- und Familienminister der Länder haben sich für einen besseren Kinderschutz bei TV-Produktionen ausgesprochen. Sie riefen die Bundesregierung auf, im Jugendarbeitsschutzgesetz bei dessen geplanter Novellierung auch ein Verbot der Beteiligung von unter Dreijährigen an TV-Produktionen zu verankern. Angesichts der Diskussionen um die RTL-Sendung „Erwachsen auf Probe“ forderten die Minister zudem die RTL-Verantwortlichen auf, dem Kindeswohl bei der Gestaltung der Sendungen größere Bedeutung zu geben. Ausnahmen vom geforderten TV-Mitwirkungsverbot von unter Dreijährigen sollen den Jugendministern zufolge nur mit Zustimmung des zuständigen Jugendamts möglich sein. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben