Medien : NACHRICHTEN

Kinderschutzbund: Keine TV-Gewinnspiele für Jugendliche

Der Kinderschutzbund hat TV-Gewinnspiele für Jugendliche kritisiert. Die Kinderschützer wenden sich laut „Spiegel“ gegen die neue Gewinnspielsatzung der Landesmedienanstalten. Danach ist es möglich, dass Jugendliche ab 14 Jahren an Einzelgewinnspielen von privaten TV- und Hörfunksendern teilnehmen dürfen. „Wir fordern, diese Regelung rückgängig zu machen. Das ist der falsche Weg in Sachen Jugendschutz“, sagt Christian Briesen vom Deutschen Kinderschutzbund. ProSieben und Kabel 1 hatten angekündigt, das Mindestalter für neue Call-In-Formate auf 18 Jahre hochzusetzen, halten aber daran fest, bei Einzelgewinnspielen auch Minderjährige als Teilnehmer anzusprechen. AFP/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben