Medien : NACHRICHTEN

Britische Sonntagszeitung „Observer“ in Gefahr

Die Zukunft des britischen „Observer“, der ältesten Sonntagszeitung der Welt, steht auf der Kippe. Der Herausgeber Guardian News & Media (GNM) berate, ob das Blatt in seiner derzeitigen Form noch haltbar sei, berichtete die Wirtschaftszeitung „Financial Times“ am Montag unter Berufung auf Konzernkreise. Noch sei keine Entscheidung gefallen, aber das Ende des Blattes in seiner jetzigen Form sei nicht ausgeschlossen worden, berichtete die „FT“. Einspruch hätten allerdings Mitglieder des Scott Trusts eingelegt, dem Eigner und Aufsichtsgremium des Konzerns. Im Gespräch sei ein Magazin, das unter der Woche erscheinen soll. Durch die neue Strategie solle vermutlich das Schwesterblatt „Guardian“ gerettet werden. Herausgeber GNM, der letzte Woche einen Verlust vor Steuern von fast 90 Millionen Pfund (105 Mio. Euro) für das Jahr 2008/09 bekannt gegeben hatte, wollte die Berichte nicht kommentieren. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben