Medien : NACHRICHTEN

Uckermärkischer Journalist

von Rechtsextremem bedroht

Der mit der Opferperspektive Brandenburg kooperierende Journalist Peter Huth aus Brüssow (Uckermark) ist nach Angaben des Vereins von einem Vertreter der rechtsextremistischen NPD bedroht worden. Ein NPD-Gemeindevertreter aus dem benachbarten Löcknitz (Mecklenburg-Vorpommern) soll Huth am 18. August als „Judensau“ bezeichnet haben, wie die Opferperspektive am Dienstag mitteilte. Peter Huth betreut die Homepage www.gegenrede.info über Rechtsextremismus in der Uckermark. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben