Medien : NACHRICHTEN

Warnstreiks beim RBB gehen weiter

Die Tarifauseinandersetzungen beim RBB sind auch am Dienstagabend von Warnstreiks begleitet worden. So fiel die Sendung „Klipp und Klar“ aus, „RBB-aktuell“ wurde nicht in gewohnter Form ausgestrahlt. Nach Angaben einer Verdi-Vertreterin hat sich die Geschäftsleitung in den Verhandlungen am Dienstag nur unwesentlich bewegt. Während sich die Positionen bei der Anhebung der Gehälter um 4,4 Prozent und der Vertragslaufzeit von 24 Monaten aufeinander zu bewegt hätten, habe es bei der Frage eines Sockelbetrages für alle Sendermitarbeiter von 100 Euro monatlich keine Annäherung gegeben. Am 17. November soll wieder verhandelt werden, weitere Warnstreiks werden bis dahin nicht ausgeschlossen. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar