Medien : NACHRICHTEN

Zahl der Presseratsbeschwerden

stark gestiegen

Die Zahl der Beschwerden beim Deutschen Presserat ist 2009 um rund 70 Prozent gestiegen, berichtet der „Spiegel“. Das neueingeführte Beschwerdeformular im Internet könnte ein Grund dafür sein. Die Zahl der Eingaben gegen Boulevardblätter habe sich beinahe verdreifacht, gegen überregionale Zeitungen richteten sich 92 Beschwerden (2008: 35). Inhaltlich ging es vor allem um Verstöße gegen die Sorgfaltspflicht und Persönlichkeitsverletzungen. Die Beschwerden gegen Print- und Online-Veröffentlichungen hielten sich in etwa die Waage. Die Zahl der tatsächlich vom Presserat gerügten Artikel blieb konstant zum Vorjahr. Tsp

„Neues Deutschland“ sieht

eigene Lage verbessert

Nach einem Hilferuf im eigenen Blatt hat die sozialistische Tageszeitung „Neues Deutschland“ (ND) ihre wirtschaftliche Lage stabilisiert. „Wir haben ein gutes Stück auf dem Weg zu dem Ziel, die Zeitung ,Neues Deutschland’ langfristig am Markt zu halten, geschafft“, schreibt Geschäftsführer Olaf Koppe in der Samstagsausgabe. Im vergangenen halben Jahr sei die Abo-Zahl gestiegen, sie liege jetzt bei 37 500. Das „ND“ sei aber noch nicht über den Berg, sagte Koppe. „Einen Automatismus – erstarkende Linke gleich mehr ND-Leser – hat es in den letzten Jahren nicht gegeben und wird es wohl auch in Zukunft nicht geben.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben