Medien : NACHRICHTEN

Ermittlungen gegen

VZ-Mitarbeiter eingestellt

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat Verfahren gegen vier Angestellte der VZ-Netzwerke der Holtzbrinck-Verlagsgruppe eingestellt, berichtete der Branchendienst meedia.de am Sonntag. Nach dem Selbstmord des 20-jährigen Mathias L. aus Erlangen hatte dessen Verteidiger Ulrich Dost schwere Vorwürfe gegen das Management des Social Networks (schülerVZ, studiVZ) erhoben. Mitarbeiter hätten seinen Mandanten fälschlich der Erpressung bezichtigt und durch Einschaltung der Staatsanwaltschaft in den Tod getrieben. Die aufgrund von Dosts Strafanzeige geführten Ermittlungen wurden inzwischen eingestellt, weil es „keinen hinreichenden Tatverdacht“ gegeben habe, wie die Generalstaatsanwaltschaft in Berlin dem Branchendienst meedia.de bestätigte. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar