Medien : NACHRICHTEN

Spanischer Medienkonzern will Mehrheit an „Le Monde“

Für die französische Traditionszeitung „Le Monde“ wird es ein historischer Einschnitt: Angesichts der finanziellen Misere verlieren die Redakteure voraussichtlich erstmals die Kontrolle über ihr Blatt. Der spanische Medienkonzern Prisa werde künftig Mehrheitseigner, berichtete die Zeitung „La Tribune“ am Montag. Bislang hielten die Gesellschaft der Redakteure, die etwa 260 Journalisten umfasst, sowie weitere Aktionäre 60 Prozent von Le Monde SA. Prisa, der auch „El Pais“ herausgibt, war mit 15,01 Prozent beteiligt. „Le Monde“ braucht mindestens 50 Millionen Euro, um Schulden zu bezahlen und Investitionen zu ermöglichen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar