Medien : Nachrichten

-

MAYBRIT ILLNER

moderiert den ZDF-Polittalk

„Berlin Mitte“

Alles sehr bedeutsam und superwichtig! (Achtung, Ironie.)

Untereinander wird vorher viel geredet, mit Merkel und Schröder nicht. Merkel mit Schröder wohl auch nicht.

Diese Regel gilt für die ersten beiden Antworten eines Themenblockes. Insgesamt muss es zeitlich ausgewogen sein. Und das können wir garantieren.

Es ist schon im Ansatz viel freier als 2002. Die beiden Matadore können auch direkt und sofort aufeinander Bezug nehmen und die Moderatoren darauf wiederum reagieren.

„Mit jemandem auf Augenhöhe sein“ ist eigentlich nur eine Metapher. Dafür braucht man kein besonderes Möbel.

Impliziert das Wort „Überraschung“ nicht Geheimhaltung?

Es gab bestimmt einiges, was man auch hätte besser machen können. Ich schau’s schon deshalb noch mal an...

Es ist nicht schön, aber möglich. Ich hoffe nur, dass in vier Jahren (sollte die nächste Wahl mal wieder turnusgemäß stattfinden) nicht auch noch Moderatoren von n-tv, Viva und Kika dazustoßen.

Henryk M. Broder ist ein ausgewiesener Medienfachmann und Frauenversteher.

Wirklich wichtig sind an diesem Tag die beiden Politiker, nicht wir.

0 Kommentare

Neuester Kommentar