Medien : Nachrichten

-

— Schiller im Fernsehen

Über mindestens acht der „24 Stunden Schiller“ auf 3sat. Der Mann kam aus Schwaben, verbrachte die schönsten Jahre seines Lebens in Sachsen (Leipzig und Dresden!), ging dann nach Thüringen. Drei Landschaften im Tonfall eines einzigen Menschen! Nur mit Mord im Blick folgte man den vielen Ich-spreche-hier-einen-Klassiker-und-zwar-im-Originalton-Attitüden.

— Schiller im Fernsehen

Der Höhepunkt des televisionären Schillerjahrs kam zum Schluss. Leander Haußmanns „Kabale und Liebe“ schillerte wunderbar gegenwärtig und in einer Besetzung, wie wir sie in einem Drama der deutschen Klassik erwarten durften: Götz George! Detlev Buck! Und August Diehl war der kongeniale TV-Schiller des Jahres.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben