Medien : Nachrichten

-

– Lupenreine Leitartikler

Weder die Qualität der Schröderschen Memoiren, noch die geölte „Bild“-Beckmann-Buch-Tour konnten überraschen. Anders der amüsierte Plauderton der so genannten Qualitätspresse, die ebenfalls akzeptierte, dass da einer seinen finsteren Lohngeber en passant als „lupenreinen Demokraten“ anpries. Der Philosoph Harry Frankfurt hat ein Wort für solches „Desinteresse an der Richtigkeit“: Bullshit!

– Online? Print!

Alle behaupten ja, 2006 sei der Online-Journalismus zurückgekehrt. „Internet first“ undsoweiter – und Mathias Müller von Blumencron lacht Tränen der Schadenfreude. In Wirklichkeit war es ein Print-Jahr: Stabile Auflagen, wieder Neueinstellungen und viele gelungene Magazinexperimente, die – den nörgeligen Neidern zur Not – andauern. „Monopol“, „Dummy“, „Neon“: Schön, dass es euch gibt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben