Nachruf auf Peter M. Hetzel : Bücher zum Frühstück

Fernsehjournalist, Literaturkritiker, Autorenfreund: Peter M. Hetzel ist gestorben.

von
Peter M. Hetzel
Peter M. HetzelFoto: Promo

1987, das Privatfernsehen in Deutschland war gerade erst gestartet, tat sich etwas Erstaunliches. Peter M. Hetzel, Lektor für Kriminalromane beim Rowohlt Verlag, wurde ins Frühstücksfernsehen von Sat 1 eingeladen. Über Bücher, Literatur und Autoren sollte er reden. Das tat er so gekonnt und begeistert, dass er erst immer wieder eingeladen und dann zum Wechsel überredet wurde. Der gelernte Buchhändler und Lektor wurde Journalist, Hetzel selbst nannte sich unprätentiös „den Bücheronkel von Sat 1“. Einmal pro Woche empfahl er Bücher, präsentierte Autoren. Wer saß nicht mit ihm auf der Couch, wen porträtierte er nicht? Johannes Mario Simmel, Günter Grass, Martin Walser, Donna Leon, Ken Follett, Ingrid Noll, es waren „Schwergewichte“ drunter, die in den Literatursendungen der öffentlich-rechtlichen Programme sehr viel eher zu erwarten waren als im Frühstücksfernsehen des kommerziellen Systems. Hetzel wollte erreichen, dass die Leute lesen, gerne auch Bestseller, aber nicht nur. Sperriges war drunter, sogar Thomas Pynchon und David Foster Wallace hat Hetzel in das Morgenmagazin geschmuggelt. Auf seine Weise, ambitioniert, kenntnisreich, auch entertainig. Im Februar dieses Jahres, nach 24 Jahren, hat ihm Sat 1 den Stuhl vor die Studiotür gestellt. Das hat ihm sehr zu schaffen gemacht.

Vom Fernsehmachen zur Fernsehkritik war für den Kleinstadtliebhaber, geboren 1960 in Meisenheim am Glan, nur ein kleiner Schritt. Hunderte von TV-Rezensionen hat er geschrieben, auch für diese Zeitung, seine Texte waren so versiert wie pointiert. Hetzel liebte das Medium, und verzieh ihm nicht, wenn es unter seinen Möglichkeiten blieb. Da waren Verrisse fällig. Nebenher fand der Vater zweier Kinder sogar noch Zeit, die erfolgreiche Jugendroman-Reihe „Die coolen Haie“ zu schreiben.

Am vergangenen Sonntag ist Peter M. Hetzel nach schwerer Krankheit im Alter von 53 Jahren gestorben. jbh

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar