Medien : Narhalla-Marsch

-

Mainz Helau! Bunt kostümierte Büttenredner, die unterstützt von Tuschs der Blaskapelle einen zweifelhaften Witz nach dem anderen erzählen. Die Mainzer Fastnacht wurde durch die Ausstrahlung der Fastnachtssitzung im Fernsehen berühmt. Seit 50 Jahren verfolgen jedes Jahr rund acht Millionen Zuschauer die Narrensitzung. Doch wer sind eigentlich die vielen Menschen? Wie hat sich die Fastnacht dem Fernsehen angepasst? Und was für eine Rolle spielt das Publikum? Antworten auf diese Fragen und einen Rückblick auf 50 Jahre TVGeschichte gibt der Journalist und Fastnachtsspezialist Günter Schenk in seinem Buch „Mainz, wie es singt und lacht“. Wer nach über drei Stunden Fernsehfasching immer noch nicht genug hat von närrischen Querköpfen und Kokolores–Königen, der kann hier mehr über alle alten und neuen „Stars“ der Mainzer Fastnacht und Deutschlands ältestes Unterhaltungsprogramm erfahren. jch

Günter Schenk: „Mainz, wie es singt und lacht“. Leinpfad Verlag, 16,90 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben