NDR : TV-Film-Chefin suspendiert

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) hat mit sofortiger Wirkung seine Redaktionsleiterin Fernsehfilm Doris J. Heinze suspendiert und bereitet eine fristlose Kündigung vor.

296972_0_d2fcc0d3.jpg
NDR Presse und Information

Wie der NDR am Donnerstag mitteilte, gehe der Sender „Hinweisen über Verfehlungen bei der Auswahl und Vergabe von Drehbüchern in der Redaktion von Doris J. Heinze“ nach. Die Redaktion ist auch für den NDR-„Tatort“ verantwortlich. Heinze hätte eingeräumt, dass ihr Ehemann in den Jahren 2001 bis 2009 über zwei Produktionsfirmen fünf Drehbucheinträge für Fernsehfilme erhalten hat. Dem NDR gegenüber ist der Ehemann von Heinze unter dem Pseudonym Niklas Becker aufgetreten. Vier dieser Drehbücher wurden von der Münchner Produktionsfirma AllMedia Pictures verfilmt und mit dem NDR abgerechnet. Ein fünfter Drehbuchauftrag an dem unter Pseudonym auftretenden Ehemann wurde dem NDR von einer Firma aus Grünwald in Rechnung gestellt. „Laut „Süddeutscher Zeitung“ wurde in ARD-Presseheften sogar eine erfundene Biografie des Autors Becker veröffentlicht, der in Übersee lebe. Der Sender gehe auch dem Verdacht nach, dass es möglicherweise durch sogenannte Ausbuchungen zu Betrügereien gekommen sein könnte. Es gebe Hinweise, dass für nicht existierende Drehbücher Geld gezahlt worden sein könnte. Die Leitung der NDR-Fernsehfilmredaktion hat der zuständige Programmdirektor Thomas Schreiber übernommen. Dem Tagesspiegel sagte Schreiber: „Ich finde es traurig, dass eine solche Karriere im NDR zuende geht. Gleichzeitig sind viele Mitarbeiter hintergangen worden.“ meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben