„Neo Magazin Royale“ : Jan Böhmermann startet in Topform

Jan Böhmermann ist mit seinem „Neo Magazin Royale“ zurück aus der Sommerpause - und gibt ein Versprechen ab: 2016 startet er eine neue Talkshow mit Olli Schulz.

von
Im Januar starten Olli Schulz und Jan Böhmermann auf ZDFneo die gemeinsame Talkshow "Schulz und Böhmermann".
Im Januar starten Olli Schulz und Jan Böhmermann auf ZDFneo die gemeinsame Talkshow "Schulz und Böhmermann".Screenshot: Tsp

Wie sehr einem etwas fehlt, merkt man nicht nur dann, wenn es weg ist, sondern auch, wenn es sich ab und zu mal zeigt. Jan Böhmermann und seine Sendung „Neo Magazin Royale“ haben dem deutschen Fernsehen sehr gefehlt.

Böhmermann war nie richtig in der Sommerpause

Im ersten Fernsehhalbjahr hat Böhmermann mit seiner Sendung das deutsche Fernsehen geprägt und verändert und ein bisschen besser gemacht, denn der Mann unterhält sein Publikum wie im Moment niemand sonst. Böhmermann ist ein Beobachter der Zeitumstände, ständig bewertet er die Welt, die ihn umgibt. Und er kann nicht anders, als das meiste, was er entdeckt, für nicht tauglich zu befinden. Ihn treibt sein Anstand, seine Moral, sein Humor, und am Donnerstag war die Sommerpause endlich vorbei, um 20 Uhr 15 war die neueste Ausgabe der Show in der ZDF Mediathek (am Abend dann auf ZDFneo, Freitagnacht im ZDF) – und auch hier hält sich Böhmermann nicht an gängige Regeln: Bei Harald Schmidt zum Beispiel war die erste Sendung nach der Sommerpause eher mau – Schmidt brauchte immer ein bisschen, um sich warm zu laufen, um Topform zu erreichen. Böhmermann war sofort da – und auch das liegt vielleicht daran, dass er so richtig nie in der Sommerpause war – er blieb einfach auf Sendung; dafür nutzte er alle Mittel, die ihm zur Verfügung stehen.

Anfang Juli stellte Böhmermann ein Video ins Netz, in dem er zusammen mit seinem Kollegen Klaas Heufer-Umlauf die unmöglichsten Mediensätze über Griechenland zusammenfasste; kurz darauf ließ er Sigmar Gabriel auflaufen, der sich über Twitter mit Böhmermann und Heufer-Umlauf verabreden wollte – Böhmermann schrieb: „Kleines Missverständnis. Wir würden SIE eigentlich gerne in dieser Sache instrumentalisieren, nicht andersrum.“

„Facebook-Tourette meinungsstarker Promimänner“

Er machte sich lustig über das LeFloid-Interview mit Angela Merkel, veralberte ein NPD-Video – und Dienstagnacht stellte er ein Video auf Facebook mit dem schönen Titel „Besoffen auf Facebook“ in dem er sich in knapp fünf Minuten über das „Facebook-Tourette meinungsstarker Promimänner“ lustig macht. Und in einem Interview mit dem Branchendienst DWDL sagte Böhmermann: „Ich habe nicht das Gefühl, dass ich in diesem Jahr Urlaub hatte. Ich muss zu all dem dann ja meine Meinung kundtun, sagt mein Therapeut. Ich weiß, das war leider sehr belastend für alle, die mir auf Twitter folgen. Ich habe diesen Sommer im Grunde durchgesendet. Nur dass wir im Fernsehen nicht zu sehen waren.“ Und auf die Frage, was er sich denn vorgenommen habe für die neue Staffel, sagte Böhmermann: „Geil abliefern, nicht müde werden und ZDFneo und das ZDF nach vorne ficken.“

Mit der ersten Sendung nach der Sommerpause hat Böhmermann angedeutet, dass er auch dieses Versprechen halten könnte – und ein neues Versprechen gegeben. Nachdem er im Stand-up-Teil die vergangenen drei Monate im Schnelldurchlauf abgearbeitet hat (das dritte Hilfspaket für Griechenland, Til Schweiger bei Maischberger, der Rücktritte von Günther Jauch und Stefan Raab), nachdem der Rapper Dendemann beweisen konnte, dass auch er innerhalb der Show immer besser wird, und nachdem zwei Ideen nicht so richtig zündeten, kam, relativ schnell, bereits der Gast. Es war der Musiker und Entertainer Olli Schulz, zusammen mit Böhmermann hat er die Radio-Show „Sanft und sorgfältig“, die beiden verstehen und ergänzen sich. Und gemeinsam gaben sie das zweite Versprechen ab: Im Januar startet auf ZDFneo „Schulz und Böhmermann“, ein Talkshowformat mit den beiden als Gastgeber. Und natürlich spielten die beiden in der Show mit dem Format „Roche und Böhmermann“, das aus Gründen, über die niemand spricht, zu seinem Ende kam. Und wer auch nur eine Folge der Radio-Show „Sanft und sorgfältig“ gehört hat, der ahnt, dass ein gemeinsames TV-Format eine gute Idee sein könnte.

Bis jetzt hat Böhmermann seine Versprechen gehalten

Es wird eine andere Sendung als das „Neo Magazin Royale“ sein und es wird auch eine andere Sendung sein als „Roche und Böhmermann“. Aber es wird die deutsche Fernsehunterhaltung wieder ein kleines bisschen verändern, und hoffentlich ein kleines bisschen besser machen. Das jedenfalls ist das Versprechen. Und bis jetzt hat Böhmermann seine Versprechen gehalten.

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar