Netzglossar : Was sind Bitcoins?

In unserem Netzglossar erklären wir Begriffe und Phänomene aus dem Internet. Heute: Die digitale Währung Bitcoin.

von

Bitcoins sind ein digitales Währungsexperiment, das 2009 von einem japanischen Programmierer ins Leben gerufen wurde, der unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto schreibt. Bitcoins sind staatsunabhängig und virtuell, es gibt weder Münzen noch Scheine. Allerdings können Bitcoins in Onlinewechselstuben gegen traditionelle Währungen getauscht werden. Das System wächst noch. Zurzeit gibt es rund 10,5 Millionen Bitcoins. Die Höchstmenge ist gedeckelt. Es können maximal 21 Millionen Bitcoins entstehen. Hergestellt und verwaltet werden die Bitcoins von einem dezentralen Computernetzwerk (Peer-to-peer-Netzwerk), an dem zumindest in der Theorie jeder teilnehmen kann, der sich die entsprechende Software auf den Computer lädt. Um Bitcoins herzustellen, braucht es aber so viel Rechenkraft, dass Heim-PCs dazu in der Regel nicht in der Lage sind. Das System vereint die Sicherung der Transaktion und die Erstellung neuer Bitcoins in einem Vorgang. Um sicherzustellen, dass jede Bitcoin nur einmal ausgegeben werden kann, wird die Information über jede neue Transaktion an den Code der bestehenden Einheit angehängt, also sozusagen in die Münze eingeprägt. Alle Transaktionen werden unabhängig davon im Netz gespeichert. Die Teilnehmer am Netzwerk stellen ihre Rechenleistung zur Verfügung, um die Korrektheit individueller Bitcoin-Historien mit den gesamten Transaktionen abzugleichen. Für die Überprüfung der Bitcoins werden die Teilnehmer unter bestimmten Bedingungen mit Bitcoins belohnt, die es vorher noch nicht gab. So entstehen neue Einheiten. Um mit Bitcoins zu handeln, braucht man kein Bankkonto, sondern nur eine Art „Onlineportemonnaie“. Der Geldverkehr gilt daher als anonym, faktisch hinterlässt er aber zahlreiche Spuren. Kaufen kann man mit Bitcoins bislang nur wenig Reales. Nur wenige Onlineshops akzeptieren sie als Zahlungsmittel. Auch als Geldanlage sind sie für risikoaverse Anleger eher nicht geeignet.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar