Neuauflage der Show "Am laufenden Band" : Jörg Pilawa gibt Rudi Carrell

Zum 80. Geburtstag des verstorbenen Showmasters Rudi Carrell und 40 Jahre nach der Premiere im Ersten, wollen NDR und Radio Bremen die legendäre Fernsehshow "Am laufenden Band" wiederbeleben. Die Not ist halt groß.

Joachim Huber

Wer mal überlegen möchte, wer der wichtigste Mitarbeiter im ARD-Fernsehen ist, der darf durchaus auf Jörg Pilawa kommen. Er ist der Showmoderator, der vor keiner Aufgabe zurückschreckt. Auch davor nicht, Klassiker des Showfernsehens wiederzubeleben. Am 1.März hatte der 49-jährige Hamburger „EWG“ – Einer wird gewinnen“ präsentiert, als Hommage an Hans-Joachim Kulenkampff. Nun ist Pilawa vieles, aber kein „Kuli“, der Erfolg war nicht so, dass die ARD versucht gewesen wäre, „die einmalige Neuauflage des erfolgreichsten Quiz aller Zeiten“ in Serie zu schicken. Für den 20. Dezember kündigen Radio Bremen und Norddeutscher Rundfunk eine weitere TV-Exhumierung an: „Am laufenden Band“, nicht weniger als „das Comeback der erfolgreichsten TV-Show der 70er Jahre“. Anlass sind der 80. Geburtstag von Rudi Carrell und die Premiere der Show vor 40 Jahren. Beim Revival soll alles wie damals sein, vier Teams werden in verschiedenen Spielrunden gegeneinander antreten, das legendäre Fragezeichen soll dabei sein, auch die Preise am laufenden Band.

Moderiert am laufenden Band: Jörg Pilawa
Moderiert am laufenden Band: Jörg PilawaFoto: dpa

Die Sender sprechen vom „zunächst einmaligen Comeback“. Das lässt aufhorchen, da könnte mehr kommen, schließlich ist die Not im öffentlich-rechtlichen Showgeschäft riesig. Aber auch hier gilt: Der nette Herr Pilawa ist nicht der spezielle Rudi Carrell. Und die angekündigten Spielpaare – Boris Becker mit Tochter, Oliver Pocher und sein Vater – können den Optimismus nicht erhöhen.
Aber Jörg Pilawa macht es. Er sagte laut einer NDR-Mitteilung: „Ich freue mich riesig darauf, ,Am laufenden Band’ zu moderieren. Es ist eine Ehre, durch diese Show zu führen.“ Was sagte er zur „EWG“-Aufgabe? „Ich freue mich, den 50. Geburtstag der legendären Show feiern zu dürfen.“ Müsste da das ZDF nicht reagieren, „Wetten, dass..?“ nicht einstellen, um die Show in einigen Jahren zu reanimieren? Jörg Pilawa ist einer, der die Sender wechselt. Beim ZDF war er schon. Joachim Huber

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben