Neue Aufgabe : Konstantin Neven DuMont gründet Firma

Mit Missständen in Politik und Medien will sich das Internet-Portal beschäftigen. Der Firmenchef will dort selbst als Anchorman auftreten.

von

Konstantin Neven DuMont, Verlagserbe und früheres Vorstandsmitglied des Kölner Verlagshaus M. DuMont Schauberg („Kölner Stadt-Anzeiger“, „Berliner Zeitung“), hat eine eigene Firma mit Sitz in Köln gegründet. „Die KNDM-GmbH soll Bewegtbilder, journalistische Inhalte und Podcasts produzieren, die sich mit Missständen in den Bereichen Politik und Medien beschäftigen und Verbesserungsvorschläge aufzeigen“, sagte NevenDuMont am Mittwoch dem Tagesspiegel. Veröffentlicht werden sollen die Videos und Texte auf einer Website. Er habe sich die Adressen kndm.de und kndm.com bereits gesichert. Schon in den nächsten Wochen sollen die Seiten online gehen.
Der 41-jährige Verlagserbe will sich aber nicht nur auf die Rolle des Firmenchefs beschränken, sondern selbst als „Anchorman“ auftreten. 200 000 Euro habe er in Technik investiert. Die Website soll sich auch über Werbung finanzieren. „Wir wollen ethisch korrekte und nachhaltig wirtschaftende Unternehmen als Partner gewinnen“, sagte Neven DuMont.
Nach monatelangen Streitigkeiten hatten der Sohn des Altverlegers Alfred Neven DuMont und der Verlag Ende Januar mitgeteilt, dass er zum 30. Juni 2011 „einvernehmlich“ aus der Mediengruppe ausscheide. Weiterhin ist Konstantin Neven DuMont aber mit einem Anteil von sieben Prozent Mitglied der Gesellschafter-GmbH des Verlagshauses. Am Freitag will sich Konstantin Neven DuMont nun mit seinem Vater treffen, um über Zukunftspläne zu sprechen. sop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben