Medien : Neue Gefahren für Besitzer von Bluetooth-Handys

-

Hacker können WirelessLAN-Hotspots von Vodafone und T-Mobile auf Kosten der Handy-Besitzer missbrauchen. Darauf weist das Sicherheitsunternehmen Integralis hin. Wer über diese weltweit verbreiteten Hotspots an öffentlichen Plätzen ins Internet will, kann sich über sein Mobiltelefon bei den Anbietern anmelden und registrieren lassen. Hacker haben hierbei die Möglichkeit, fremde Handys anzuzapfen und auf Kosten der Handy-Besitzer das Internet zu nutzen. Dabei missbrauchen die Hacker eine Schwachstelle in vielen Handys neueren Typs aus, die mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet sind. Integralis hatte bereits im April vor Sicherheitslücken in Handytypen von Nokia und Sony Ericsson gewarnt, die allesamt einen Bluetooth-Anschluss haben und für diese Angriffsart anfällig sind. Den Handy-Besitzern rät Integralis, die Bluetooth-Funktion in ihren Handys und PDAs nur in sicheren Umgebungen zu aktivieren und keinesfalls an öffentlichen Plätzen wie Bahnhöfen, Flughäfen oder Messen. Zudem sollte der Sichtbarkeitsmodus immer ausgeschaltet sein. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben