Neue Konkurrenz für Netflix : HBO Now exklusiv auf Apple-Geräten

Der Seriensender HBO hat jetzt den Start des lange erwarteten Netflix-Konkurrenzproduktes "HBO Now" bekannt gegeben - auf einer Veranstaltung von Apple, denn in den ersten drei Monaten werden die preisgekrönten Serien nur auf Geräten dieses Herstellers online zu sehen sein.

von
Drachenkönigin Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) blickt voraus in die fünfte Staffel von "Game of Thrones".
Drachenkönigin Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) blickt voraus in die fünfte Staffel von "Game of Thrones".Foto: Sky

Der US-Seriensender HBO startet seinen Streaming-Dienst „HBO Now“ in den USA Anfang April zum Start der fünften Staffel von „Game of Thrones“. Diese Ankündigung war seit langem erwartet worden, überraschend war hingegen der Ort, an dem HBO-Chef Richard Plepler den Start des Netflix-Konkurrenzproduktes verkündete. Er nutzte dafür die Bühne des Apple-Konzerns, der am Montag in San Francisco weitere Details zu seiner Apple Watch bekannt gab. Der HBO-Auftritt beim Yerba Buena Center war gut gewählt: Der Streaming-Dienst wird zumindest anfangs nur auf Geräten von Apple zu nutzen sein. Der exklusive Zugang über Apple-Geräte wie unter anderem das direkt an den Fernseher angeschlossene AppleTV gilt für drei Monate. Von der Streamingbox hat Apple bislang 25 Millionen Stück verkauft. Apple kündigte am Montag zudem eine massive Preissenkung an: Statt 99 Dollar wird AppleTV künftig nur noch 69 Dollar kosten. In Deutschland sinkt der Preis auf 79 Euro.

Mit dem Start von „HBO Now“ tritt der Seriensender unter anderem gegen Netflix mit seinem Chef Reed Hastings an, dessen Dienst inzwischen weltweit fast 60 Millionen Abonnements zählt, zwei Drittel davon in den USA. Ein weiterer großer Konkurrent ist Amazon. Sowohl Netflix als auch Amazon produzieren ebenfalls eigene, ebenfalls preisgekrönte Serien wie zum Beispiel „House of Cards“, dessen dritte Staffel gerade begonnen hat. Neben HBO wollen sich in den USA weitere Sender ein belastbares zweites Standbein im Online-Mark schaffen. Das Satellitennetzwerk Dish hat gerade einen Online-Dienst gestartet, der unter anderem den Zugang zu ESPN bietet, wie die "New York Times" is ihrem Beitrag zum HBO-Now-Start schreibt. Ähnliche Pläne verfolgen auch das Network CBS und Sony.

HBO kostet fast doppelt so viel wie das Netflix-Abo

Um in den USA den Sender HBO mit seinen preisgekrönten Serien empfangen zu können, wurde bislang ein teures Abo bei einem TV-Netzbetreiber benötigt. Der Streaming-Dienst HBO Now wird über das Internet verbreitet und kommt somit ohne ein solches Abo aus. Der Preis von 14,99 Dollar liegt weit unter den Kosten für ein Abonnement bei einem Kabel- oder Satellitennetzwerk. Das HBO-Now-Abo beinhaltet die bereits ausgestrahlten Serien, neue Produktionen und auch die Film-Angebote des Senders. Mit seinem Preis liegt HBO allerdings deutlich über dem von Konkurrent Netflix. Dort kostet das Abo im Monat 7,99 Dollar. Kurt Sagatz

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben