Medien : Neue Zeitungskonzepte für junge Leser

-

Ende Januar startete Holtzbrinck „Boulevard Würzburg“ . Das Tabloid (Slogan: „Hol dir die Kleine nach Hause“) erscheint donnerstags mit Reportagen und Veranstaltungstipps, wird unter dem Dach der „MainPost“ produziert und kostet 50 Cent. Seit 10. Mai erscheint in der Lausitz das tägliche Tabloid „20 Cent“ (Slogan: „20 Cent hat jeder“). 40 Verlage schauen sich das Experiment genau an und haben das Blatt abonniert. Das 14-köpfige, sehr junge „20-Cent“-Team will mit Nachrichten und Freizeittipps Nicht-Leser an die „Lausitzer Rundschau“ heranführen. Obgleich „20 Cent“ keinen Boulevardjournalismus bietet, wehrt sich „Bild“ und bietet erstmals Abos für 9,90 Euro monatlich an. Das Tabloid „Welt Kompakt“ verfolgt mit seiner zehnköpfigen Redaktion ein eigenes Konzept: mehr Nachrichten, mehr Aktualität, weniger Hintergründe als die „Welt“. Von Montag an testet es Springer zwei Monate zum Preis von 50 Cent in Düsseldorf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar