Medien : Neuer ARD-Medienpreis

Iris Berben und Frank Elstner setzen sich für Integration ein

-

Der Mediennachwuchs darf sich über einen neuen Förderpreis für Fernseh und Hörfunkbeiträge freuen. Die ARD und die Freudenberg Stiftung vergeben dieses Jahr zum ersten Mal zusammen den ARD-Medienpreis „Civis“. In dem europaweit ausgeschriebenen Wettbewerb werden Beiträge gekürt, die sich besonders überzeugend und ideenreich mit dem Thema „Integration und kulturelle Vielfalt in Deutschland und Europa“ auseinander setzen und so mehr Offenheit und Austausch unter den Kulturen schaffen. „Wir brauchen diesen Preis, weil wir immer noch viel zu wenig voneinander wissen“, sagte Thomas Roth, Leiter des ARD–Hauptstadtstudios, bei der Präsentation des Preises am Donnerstagabend. Die Medien hätten zwar nicht die Kraft, Terror zu vermeiden, aber sie könnten zu einem besseren Klima beitragen. Auch Fritz Pleitgen, WDR-Intendant und Vorsitzender des Kuratoriums Civis, meint, dass es Pflicht der Medien sei, sich dem Thema Integration in Deutschland anzunehmen, denn „kein Politiker kann ein friedliches Zusammensein anordnen“. Der mit 30 000 Euro dotierte Preis wird in drei Kategorien verliehen. Unterstützt wird der Preis unter anderem von Iris Berben und Frank Elstner. ack

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben