Neuer Tatort-Fahnder : Der gute Kommissar von der Saar

Devid Striesow bricht in seinem ersten SR-„Tatort“ aus dem Saarland alle Regeln, um ein arabisches Mädchen zu schützen.

von
Sieht so ein Polizist aus? Regenjacke, Motorroller, Kopfhörer, so kümmert sich Kommissar Stellbrink (Devid Striesow) um die kleine Melinda (Mila Böhning). Foto. SR
Sieht so ein Polizist aus? Regenjacke, Motorroller, Kopfhörer, so kümmert sich Kommissar Stellbrink (Devid Striesow) um die kleine...Foto: SR/Manuela Meyer

Beim ARD-„Tatort“ geht es Schlag auf Schlag: An diesem Sonntag hat ein weiterer prominenter Schauspieler seine Premiere als TV-Ermittler. Devid Striesow, ausgezeichnet mit dem Deutschen Filmpreis, übernimmt im Saarland als Kriminalhauptkommissar Jens Stellbrink seine neue Stelle. „Nein, Mama, dass ich von der Bundespolizei zur Landespolizei wechsel, ist kein Karriereabstieg“, sagt er gleich zu Anfang am Telefon. Ganz im Gegenteil: Der „Tatort“ des Saarländischen Rundfunks (SR) steigt mit der Besetzung Striesows in die Liga jener ARD-Krimis auf, über die am Tag nach der Ausstrahlung bundesweit diskutiert werden dürfte. Denn einen Kommissar wie Jens Stellbrink hat selbst der mit inzwischen 21 Teams überreiche „Tatort“ noch nicht gesehen.

Seine Kollegen trauen ihren Augen nicht, als sie den Neuen das erste Mal sehen – auf einer Überwachungskamera. Da ist Stellbrink noch gar nicht im Dienst. Weil er bei der Renovierung seines außergewöhnlichen Penthouses – eines heruntergekommenen Glaskastens auf dem Dach eines Saarbrücker Gebäudes – noch einige Materialien benötigt, fährt er in gelben Cargo-Shorts, Regenjacke und Gummistiefeln mit seiner alten Vespa zum nächsten Baumarkt. Dort irrt ein kleines Mädchen (Mila Böhning) herum, dessen er sich annimmt. In einem Hotel ganz in der Nähe wird das offenbar aus dem arabischen Raum stammende Mädchen bereits vermisst. Kaum hat Stellbrink Melinda abgegeben, hört er aus dem Zimmer eine Frau schreien. Er bricht die Tür auf, schnappt sich das Mädchen und wird auf der Flucht beschossen. Worum es in der Folge „Melinda“ genau geht, wird erst viel später klar, langweilig wird es jedenfalls zu keinem Zeitpunkt.

Das neue "Tatort"-Ermittlerteam fürs Saarland
Die Saarbrücken-Ausgabe des Fernsehkrimis "Tatort" hat ein neues Ermittlerteam. Devid Striesow spielt Jens Stellbrink, den neuen "Tatort"-Kommissar. Auf der Leinwand ist er allerdings ein altbekanntes Gesicht.Alle Bilder anzeigen
1 von 9Foto: ARD
27.01.2013 13:05Die Saarbrücken-Ausgabe des Fernsehkrimis "Tatort" hat ein neues Ermittlerteam. Devid Striesow spielt Jens Stellbrink, den neuen...

Das Debüt des neuen SR-„Tatort“ zeigt zweierlei: Zum einen, wie schwer es geworden ist, nach all den neuen und noch kommenden „Tatorten“ (am 10. März startet Til Schweiger in Hamburg) eine originelle Figur zu schaffen. Zum anderen unterstreicht die außergewöhnliche Auftaktfolge, wie leicht es Striesow fällt, eine solche unkonventionelle Rolle mit Leben zu füllen und aus der Figur einen zwar schrägen, aber glaubhaften Charakter zu formen. „Erst kommt bei Stellbrink der Bauch, und dann kommen die Gedanken hinterher. Mir selbst kommt das sehr entgegen, das ist auch ein Teil von mir“, sagte der Schauspieler in einem dpa-Interview.

Sind Sie ein Tatort-Experte? Testen Sie ihr Fachwissen hier in unserem Quiz!

Der 39-jährige Striesow, der zu Recht als einer der besten Schauspieler seiner Generation gilt, spielt einen äußerst sympathischen Polizisten. Wenn er sich über sämtliche Regeln hinwegsetzt, dient das immer einem höheren Ziel. Für ihn zählt weder die Kriminalstatistik noch die eigeneKarriere. Er setzt sich ohne Zögern für Schwächere ein, bei ihm siegt nicht Frechheit, sondern Menschlichkeit. Dabei agiert er immer mit einem gewissen Augenzwinkern. Stärker könnte der Bruch mit dem Vorgänger-Duo Franz Kappl und Stefan Deininger (Maximilian Brückner und Gregor Weber) nicht ausfallen. Deren Zeit hatte vorzeitig geendet, weil die Geschichte „auserzählt“ sei, wie der Sender seinerzeit behauptete.

Seite 1 von 2 Artikel auf einer Seite lesen

18 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben