Neues "Zeit"-Magazin für Kinder : Spannung, Spiel und Späßchen

Die Wochenzeitung „Die Zeit“ startet ihr neues Kindermagazin „ Zeit Leo“. Der Markt für solche Ableger boomt.

von
"Zeit Leo"
"Zeit Leo"Foto: Promo

Am Ende dürfen die Leser das Heft so richtig fertig machen – nicht mit Kritik, sondern mit Fahrradreifen: Erst durch eine Pfütze rollen, dann über das weiße Blatt auf der letzten Seite. Die schönsten Profilkunstwerke werden in der nächsten Ausgabe ausgezeichnet. „Zeit Leo“ heißt das Magazin, das zu solchen Späßchen einlädt und ein Ableger der Wochenzeitung „Die Zeit“ ist. Ab Dienstag liegt es zum Preis von 4,90 Euro am Kiosk.

Der Markt für die Kindermagazine boomt, „Spiegel“, „Stern“, „Geo“ und „Mare“ haben bereits Ableger gestartet. Mit „Zeit Leo“, das alle zwei Monate erscheinen soll, will nun die „Zeit“ Jungen und Mädchen im Alter zwischen acht und zwölf als Leser gewinnen – und muss dafür einen Spagat hinbekommen: Denn „Zeit Leo“ muss den Eltern als Käufer und den Kindern als Leser gleichermaßen gefallen.

Wie die „Zeit“ für „Erwachsene“ berichtet auch „Zeit Leo“ über Themen aus Politik, Wirtschaft Kultur und Wissenschaft, jedoch aufgeteilt in die drei Ressorts „Erleben“, „Verstehen“ und „Was tun!“. Das Titelthema der ersten Ausgabe dreht sich um Freundschaft. Spannend ist auch die Geschichte über Wölfe in Deutschland, bei der die Leser spielend entdecken können, welche Spur zu welchem Tier gehört. „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo gibt quasi den König der Löwen. In der Rubrik „Chefsache“ erzählt di Lorenzo, der auf dem Foto eine Krone trägt, welche Vorbilder er als Kind hatte und warum ihn sein Vater einmal geohrfeigt hat. An der Spitze von „Zeit Leo“ stehen mit Susanne Gaschke als Herausgeberin, und Katrin Hörnlein als Chefredakteurin zwei Frauen. „Kinder können von der täglichen Informationsflut nicht ferngehalten werden. Wir wollen für sie die Themen mit ,Zeit Leo’ sortieren und altersgerecht aufbereiten“, sagt Gaschke.

Nur zum Schluss werden eifrige Leser durch einen Hinweis gebremst: erst das Blatt mit dem Reifenabdruck trocknen lassen, dann abschicken.

(sop)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben