Medien : „News“ verlässt Frankfurt und startet neu in Berlin

-

20 Monate nach der Gründung erscheint die Tageszeitung „News“ heute in Frankfurt zum letzten Mal. Von Herbst an soll das Blatt im kleinen Tabloid-Format mit neuem Konzept in Berlin starten, wie die zum Holtzbrinck-Konzern gehörende Verlagsgruppe Handelsblatt am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Berichte, wonach das 50-Cent-Blatt künftig „Business News“ heißen und demzufolge bei den Themen Wirtschaft und Finanzen seinen Schwerpunkt haben soll, wollte Verlagssprecher Christian Ickstadt nicht kommentieren. Auch zum Starttermin oder einer bundesweiten Verbreitung machte er keine Angaben. Chefredakteur in Berlin bleibe Klaus Madzia (39). Ein Großteil der rund 40 Redakteure und freien Mitarbeiter werde mit nach Berlin gehen.

Mit „News“ wollte Holtzbrinck in der Finanzmetropole speziell die kaufkräftige, junge „iPod-Generation“ für den Zeitungsmarkt gewinnen. Die verkaufte Auflage des im Boulevard-Stil gemachten Blattes lag laut Verlag bei 7500 Exemplaren. Die Themen reichten von Politik und Wirtschaft bis zu Wissen und Lifestyle.

Der Testlauf habe „wertvolle Erkenntnisse“ gebracht, wie sich „neue journalistische Darstellungsformen“ in einem wichtigen Ballungsraum umsetzen ließen, hieß es. „News“ ist „für uns immer ein Versuchslabor gewesen“, sagte Ickstadt. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar