Medien : Newsportal Zoomer soll Kurs halten

Das neue Internet-Nachrichtenportal Zoomer.de, das sich besonders an den jüngeren Nutzerkreis wendet, kommt offenbar gut an. „Die optische Zentrierung auf Bilder wird von den Nutzern genauso als optimal angesehen wie die fünf Top-Themen“, sagte Zoomer-Geschäftsführer Peter Neumann. Ebenfalls gut angenommen werde die Ranking-Funktion, mit der Redaktion und Nutzer gleichermaßen über die Gewichtung von Nachrichten entscheiden. Zu den Bestandteilen, die durchweg positiv bewertet würden, zählt nach Neumanns Worten überdies die Rubrik Meinungsmacher, in der unter anderem Herausgeber Ulrich Wickert regelmäßig Videokommentare veröffentlicht.

Das Nachrichtenportal, das wie der Tagesspiegel zur Verlagsgruppe von Holtzbrinck gehört, kommt laut IVW auf 9,17 Millionen Seitenabrufe bei 4,4 Millionen Besuchen. „Wir sind mit diesen Zahlen absolut zufrieden, zumal wir damit vor Netzeitung und ,taz‘ liegen“, sagte Neumann. Durch Verbesserungen soll nun erreicht werden, dass die Nutzer länger bei Zoomer.de verweilen. Unter anderem wird dazu an der Navigation gearbeitet, wobei auch künftig auf Ressorts verzichtet werden soll. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar