Medien : Nicht abschalten!

-

IM RADIO

Tom Peuckert verrät, was

Sie nicht verpassen sollten

Wer erschoss J.F.K. wirklich? War es eine Verschwörung, oder liegen die Dinge offen? Das sind Fragen, die Amerikas Volksseele nicht zur Ruhe kommen lassen. Es streiten Paranoiker und Normaldenker, Apokalyptiker und Integrierte. Auch Hollywood nimmt sich regelmäßig des Themas an. Aber nun bringt ein kleiner Berliner Kultursender Licht ins Dunkel. Wer Präsident Kennedy tatsächlich erschoss, und warum er es tat, offenbart Autor Christian Blees in seiner Sendung „Der Kaiser von Dallas“ . Blees hat im Berliner Stasi-Archiv ein Tonband aus den frühen 60ern gefunden. Darauf Bruchstücke eines Telefonats zwischen Vizepräsident Johnson und FBI-Chef Hoover. Auf der Spur dieses Fundes ist der Autor rund um die Welt gereist. Nun werden Schwindel erregende Korrekturen unseres welthistorischen Wissens nötig. Blees’ Sendung ist eine großartige Lehrstunde, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten. Und bitte nicht vorm Ende abschalten. Sonst hätten Sie die wichtigste Lehre zum Fall J.F.K. vielleicht doch noch überhört (Radio Kultur, 7. November, 21 Uhr, UKW 92,4 MHz).

„Das Wüten der ganzen Welt“ heißt ein bemerkenswerter Roman des Niederländers Maarten ’t Hart . Die Geschichte einer Provinzkindheit in den 50ern. Aber auch die Chronik eines Mordes und seiner Aufklärung, die für ’t Harts Hauptfigur zur identitätsstiftenden Obsession wird. Wer den Roman noch nicht kennt, kann es zunächst mit der gleichnamigen Hörspieladaption versuchen. Eine schöne Radioarbeit, die den epischen Reichtum der Vorlage bewahrt. Mit ausgezeichneten Schauspielern, die wir allesamt aus Kino und Fernsehen kennen (SWR 2, 1. und 2. November, jeweils 16 Uhr 05, Kabel UKW 107,85 MHz).

Wenn Polen demnächst zur EU gehört, wird eine bizarre Grenzlandschaft im deutschen Osten verschwinden. Ein ewig überfüllter Transitraum, ein aufreibender Arbeitsplatz für Grenzgänger und Grenzbeamte. „Go East“ heißt ein Feature von Heide und Rainer Schwochow , das den Grenzübergang in Frankfurt/Oder porträtiert. Ein flughafengroßer Parkplatz, auf dem Trucks aus aller Welt auf ihre Abfertigung warten. Oft tagelang, was eine spezielle Kultur des Wartens nach sich gezogen hat. Die Autoren beobachten das Gelände und sprechen mit Transitexistenzen aller Art. Eine Lebenswelt im Moment ihres Verschwindens (Deutschlandradio, 5. November, 19 Uhr 05, UKW 89,6 MHz).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben