Medien : Nicht nur Katholiken schauen Papst-TV

Der Besuch des Papstes in Berlin hat am Donnerstag überwiegend Katholiken vor den Fernseher gelockt. Die Auftritte von Benedikt XVI. zwischen 16 Uhr und 20 Uhr 45 in der ARD verfolgten im Schnitt 2,49 Millionen Menschen, davon waren 1,19 Millionen Katholiken und 900 000 Protestanten, teilte Media Control mit. Etwa 390 000 Menschen ohne Konfession oder anderen Glaubens sahen ebenfalls zu. Bei der ZDF-Übertragung am Vormittag waren zwischen 10 Uhr und 13 Uhr 950 000 Zuschauer dabei.

Der Papst spielte insbesondere am Vorabend keine besonders große Rolle im TV und musste sich anderen Sendungen geschlagen geben. Seine Rede vorm Bundestag zwischen 16 und 17 Uhr 30 verfolgten 1,85 Millionen Zuschauer, die Messe ab 17 Uhr 30 2,81 Millionen. In dieser Zeit entschieden sich beispielsweise 3,94 Millionen um 19 Uhr 40 für die RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Ab 20 Uhr 15 schalteten 4,54 Millionen Zuschauer die RTL-Serie „Alarm für Cobra 11“ ein, 4,02 Millionen sahen „Das fantastische Quiz des Menschen“ im Ersten. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar