Medien : Nicole Heesters im Gespräch: "... dann wird geflirtet!"

Frau Heesters[in Ihrem neuen Film spielen Sie ein]

Frau Heesters, in Ihrem neuen Film spielen Sie eine Witwe, die nach 40 Jahren ihre große Liebe wieder trifft. Könnte Ihnen das von heute auf morgen auch passieren?

Natürlich hatte ich eine erste große Liebe, aber der bin ich nie wieder begegnet. Er soll Anwalt geworden sein, und ein Säufer.

Und wenn der morgen vor Ihrer Tür stünde, wäre da eher Kaffeetrinken angesagt oder würde es da noch einmal tüchtig prickeln?

Kaffee trinken. Ich glaube mit dem Prickeln ist es zwischen uns vorbei (lacht).

Als Sie damals Ihren ersten Freund hatten, haben Sie dann wie im Film auch Ihre Konkurrentinnen mit Tricks "ausgeschaltet"?

Ich habe gelitten, weil ich im Austricksen nicht so gut bin, obwohl ich es gerne öfters getan hätte. Wir investierten jedenfalls sehr viel Ehrgeiz in die Sache, zum Beispiel durch steifere Petticoats und tollere Frisuren als die Konkurrentinnen.

Im Film wird das Thema Erotik ziemlich ausgespart. Ist Sex im Alter ein Tabu?

Selbstverständlich gibt es Erotik im Alter. Die kann auch durch Spiele entstehen. Auf was für tolle Geschichten so manche Altersheimbewohner kommen: Brille klauen, damit einen der Geliebte nicht so grausam deutlich sieht. Im Fernsehen ist Sexualität dagegen vielleicht eher eine Frage der Ästhetik.

Aber das kann doch sehr ästhetisch sein.

Ja, es ist schön, dass es das gibt. In René Heisigs Film gibt es ja auch eine Liebesszene, die allerdings nicht gezeigt wird. Aber woher kommt ein Tabu? Würde die Wirtschaft einmal entdecken, wie attraktiv Liebe zwischen älteren Menschen ist, hätten wir viele Filme.

Im Film flirten sie wie zufällig mit einem jungen Burschen. Kommen so etwas bei Ihnen auch privat vor?

Es ist herrlich, mit jemandem zu flirten...

auch mit solchen jungen Kerlen?

Ob jung oder älter, das ist keine Altersfrage. Wenn mir jemand gefällt, wird geflirtet.

Könnten Sie sich noch mal verlieben wie ein junges Mädchen?

Wer ist davor gefeit, dass so etwas passieren kann? Der Mensch ist gebaut dafür, sich zu verlieben, wann auch immer. Ich möchte es aber nicht, weil es mir jetzt gut geht. Außerdem: Wenn man älter wird, bekommt man Röntgenaugen und durchschaut sehr schnell, was einem als junger Mensch nicht auffällt. Aber wenn mir jemand in die Quere käme, der müsste schon sehr gut sein, um meinen Mann zu überflügeln.

In dem Film stirbt Ihre beste Freundin. Setzen Sie sich selbst oft mit dem Tod auseinander?

Täglich! Ich versuche an ihn zu denken, damit er zu mir gehört. Wenn es etwas sicheres gibt im Leben, dann den Tod. Ich habe vor, ihm zu begegnen, wenn er kommt und nicht davon zu laufen. Vielleicht geschieht einem dann so etwas wie die unerklärliche Erscheinung, die ich im Augenblick eines Herzstillstands nach einem schweren Unfall hatte: Da stand plötzlich Nadja Tiller vor mir in einem roten Kleid. Das Geheimnisvolle ist, dass ich dieser Frau bis dahin nie begegnet war. Verrückt nicht? Aber wahr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben