Noch eine Doku-Soap : "Wird es diesmal klappen?"

Mindestens jedes zehnte Paar in Deutschland wünscht sich vergeblich ein Kind. Das sind fast zwei Millionen potenzielle Zuschauer für eine Doku-Soap, die RTL 2 am Dienstagabend ins Rennen schickt.

306896_0_422df5da.jpg
Warten nach der dritten künstlichen Befruchtung. -Foto: RTL2

Die achtteilige Serie zeigt, was Menschen alles unternehmen, um ihren Traum vom Babyglück zu verwirklichen. Noch eine Doku-Soap. Kulturkritiker mögen die Nase rümpfen, doch das Genre boomt, mit unterhaltsamer Lebensberatung für diesen und jenen aus der Zielgruppe der großen und kleineren Privatsender, unterschieden meist nur durch den Inszenierungsgrad. Neben Schuldnerberatung, Häuser- und Partnersuche nimmt sich „Wunschkinder“ da nicht viel anders aus, auch wenn das Thema viel existenzieller ist. Das Auf und Ab der Hoffnungen, endlose Arztbesuche, Hormonbehandlungen, fehlgeschlagene Inseminationen – es ist ja schon nicht mehr ganz alltäglich, wenn sich Holger und Janine der dritten künstlichen Befruchtung unterziehen und dabei von der Kamera beobachten lassen. Von Sätzen wie „Die Qualität von Holgers Sperma schwankt, wird es diesmal klappen?“ mal abgesehen, legen die Macher eine recht unspektakuläre Gangart hin. Vorgeführt wird keiner, der Durchhaltewillen von Holger und Janine, es ein viertes Mal mit der künstlichen Befruchtung zu versuchen, mag das eine oder andere Paar vorm Bildschirm aufmuntern. Den Grimme-Preis hat RTL2 mit diesem weiteren Lebenshilfe-Format eh’ nicht im Sinn. meh

„Wunschkinder“, Dienstag, RTL2, 22 Uhr 15

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben