Medien : Noch mehr Frauen braucht der Krimi

NAME

Sie haben derzeit Hochkonjunktur, die neuen Ermittler und insbesondere die neuen Ermittlerinnen auf deutschen Bildschirmen: Im ARD-„Tatort“ gingen vor kurzem Maria Furtwängler, dann Andrea Sawatzki und zuletzt Eva Mattes auf Spurensuche, im ZDF-Samstags-Krimi werden es demnächst Senta Berger in „Unter Verdacht“ und dann Ulrike Kriener als „Kommissarin Lucas“ sein, die sich Seite an Seite mit „Bella Block“ und „Rosa Roth“ dem Kampf gegen das Böse verschreiben. Neue Frauen braucht offenbar das Land. So sieht man es zumindest in den Redaktionsstuben der Sender, denn auch der neue, von Bodo Fürneisen inszenierte „Polizeiruf 110“ wartet nun mit einer Neuen auf: Imogen Kogge die im ORB-Krimi Jutta Hoffmann ersetzt. Die Theaterschauspielerin Kogge war bereits in einem „Tatort“ sowie bei „Bella Block“ zu sehen. Als Kommissarin Johanna Herz ist sie jetzt im Brandenburgischen tätig. Und der herzig-korpulente Revierpolizist Krause alias Horst Krause assistiert der Chefin mit Leib, Seele und Hund Mücke.

Die „Braut in Schwarz“ (ARD, 20 Uhr 15), sie weiß am Hochzeitsabend noch nicht, dass sie bereits am nächsten Morgen Witwe sein wird. Gerade erst hat Maja (Eva Herzig) ihrem René (Thomas Arnold) das Jawort gegeben, da ist das junge Glück schon wieder gefährdet. Während das ganze Dorf ausgelassen im Festsaal feiert, taucht Majas Ex-Lover Arndt (Ken Duken) auf. Arndt wurde aus dem Gefängnis entlassen – just am Tag von Majas Hochzeit und Renés Tod. Keine Frage also, in welche Richtung der Mordverdacht geht. Thilo Wydra

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben