Medien : Nord-Süd-Konflikt

Plagiatsvorwurf: „Merian“ streitet sich mit der „SZ“

Ulrike Simon

Der Turm von Münchens ältester Pfarrkirche, der Alte Peter, ist bei schönem Wetter ein beliebter Ort für Fotografen, die einen Bilderbuchblick über die Stadt suchen. Eines dieser Fotos wählte die Redaktion des Reisemagazins „Merian“ im vergangenen Jahr aus, um mit ihm als Titelmotiv vorab für die Neuauflage eines München- Hefts zu werben. Rechtzeitig zur WM werde es für 7,50 Euro mit 30 Seiten Serviceteil und Tipps zu Gastronomie, Shopping und Kultur erscheinen, kündigte der Hamburger Jahreszeitenverlag an. Anzeigenseiten wurden gebucht, unter anderem in der „Süddeutschen Zeitung“. Ende April stornierte die „SZ“ überraschend die Anzeigen für das „Merian“- Heft. Die Hamburger wurden stutzig. Sie erfuhren: Auch die „Süddeutsche Zeitung“ plant zur WM einen „München“- Stadtführer – für 7,50 Euro, mit 30 Seiten Serviceteil und mit Tipps zu Gastronomie, Shopping und Kultur. Auf dem Titel: der Blick über München, fotografiert vom Alten Peter, allerdings nicht über die ins Abend-, sondern ins Morgenlicht getauchte Skyline.

„Eindeutig ein Plagiat“, raunte der Jahreszeitenverlag und wurde noch wütender, als bekannt wurde, dass das München-Heft der „SZ“ drei Tage vor „Merian“, nämlich an diesen Sonnabend erscheint. „Willkommen in der freien Marktwirtschaft“, sagt der bei der „SZ“ zuständige Objektleiter Andreas Tazl, dementiert die Vorwürfe aus Hamburg jedoch. Er scheint amüsiert zu sein über die Aufregung da oben im Norden. Die Idee, ein München-Heft zu machen, sei unabhängig von den „Merian“-Planungen entstanden, sagt er. Oft genug hätten „SZ“-Journalisten für Blätter wie „Merian“ geschrieben, da habe man sich gedacht: „Das können wir auch selber.“ Der Jahreszeiten Verlag bleibt erbost über die Dreistigkeit der „SZ“, „die ja sonst immer ihre journalistische Eigenständigkeit und Innovationskraft betont“.

Kurzerhand hat die „Merian“-Redaktion nun ein neues Titelbild ausgewählt, um sich am Kiosk von der Konkurrenz abzusetzen. Passend zur WM zeigt sie die Fußball-Arena. „Auch eine gute Wahl“, lautet dazu der trockene Kommentar von „SZ“-Mann Tazl.

0 Kommentare

Neuester Kommentar