Medien : Nuhr verliert mit „Null gewinnt“ ARD setzt Spielshow

am Freitagabend ab.

Foto: RBB
Foto: RBBFoto: rbb/Claudius Pflug

Der Vorabend bleibt für die ARD ein problematischer Programmplatz. Noch kein Jahr sind hier freitags um 18 Uhr 50 Dieter Nuhr und Ralph Caspers mit ihrer Spielshow „Null gewinnt“ zu sehen, da ist schon wieder Schluss. Wegen zu geringer Zuschauerresonanz setzt die ARD die Sendung ab, die im Sommer 2012 gestartet ist. Die Ausgabe am 1. März wird die letzte sein.

Ein Sprecher der ARD-Programmdirektion in München bestätigte am Dienstag eine entsprechende Meldung des Branchendienstes DWDL.de. Das Konzept von „Null gewinnt“ ist, dass nicht der Kandidat mit den meisten Punkten den ersten Platz belegt, sondern der mit den wenigsten. Das Publikum konnte damit offenbar nicht überzeugt werden. Der Marktanteil pendelte zwischen fünf und sechs Prozent und lag somit deutlich unter dem Senderschnitt (12,3 Prozent). Ab 8. März wird auf dem Sendeplatz noch einmal die zweite Staffel der Serie „Mord mit Aussicht“ ausgestrahlt. Welche Sendung dann folgt, ist noch offen. Möglicherweise könnte es ein Comeback für Kai Pflaume geben, der bis zum Sommer 2012 mit „Drei bei Kai“ am Freitagabend im Ersten zu sehen war. sop/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben