Online-Portale : Eine Million Deutsche bei Facebook

Unternehmenschef Mark Zuckerberg zeigt sich kämpferisch. Facebook will sich als ernstzunehmende Alternative zu Studi VZ etablieren. Bislang gab es Facebook nur auf Englisch. Seit Anfang 2008 erscheint das Onlineportal auch auf Deutsch.

Hannes Heine
233133_0_eaa07e2c
Mark Zuckerberg. Der 24-Jährige fordert Marktführer StudiVZ heraus. -Foto: AFP

BerlinDer Gründer des amerikanischen Online-Portals Facebook, Mark Zuckerberg, hat sich bei einem Berlinbesuch angriffslustig gezeigt: Schon jetzt habe das Netzwerk in Deutschland mehr als eine Million Nutzer, sagte der 24-Jährige bei einer Liverübertragung im Internet am Montag, bevor er an der Technischen Universität über seine Erfahrungen als Firmenchef sprach.

Bis Jahresanfang war Facebook nur auf Englisch verfügbar. Nachdem die deutscheVersion online ging, seien die Nutzerzahlen gestiegen. Man konzentriere sich nun nicht mehr nur auf Studenten, sagte Zuckerberg. Facebook will dem Konkurrenten StudiVZ, das wie der Tagesspiegel zur Verlagsgruppe Holtzbrinck gehört, den deutschen Markt streitig machen.

Anfang 2008 hatte StudiVZ rund 5,5 Millionen Nutzer und gehört damit zu den erfolgreichsten Online-Medien Deutschlands. Zusammen mit den Schwesterportalen MeinVZ und SchülerVZ hat die Online-Community mehr als zehn Millionen Nutzer. Facebook hat nach eigener Auskunft weltweit rund 66 Millionen Mitglieder, ein Drittel davon in Europa. Das US-Netzwerk wurde 2004 gegründet, beschäftigt 700 Mitarbeiter und erwartet 2008 einen Umsatz von bis zu 350 Millionen US-Dollar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben