Medien : Opfer der Zeitungskrise Stellenabbau bei dpa

NAME

Wer kennt sie nicht, die Meldungen mit dem Kürzel dpa. 500 DIN-A-4-Seiten produziert die Deutsche Presse Agentur täglich davon. Abnehmer sind fast alle deutsche Zeitungen. Ende 2003 sollen laut „Zeit“ 15 Prozent der dpa-Verträge auslaufen. Die Agentur streicht daher in den Landesbüros die „Redakteure vom Dienst“. Künftig müssen sich die Redakteure gegenseitig redigieren. Während die Chefredaktion von „dezentraler Verantwortung“ spricht, rechnet der Betriebsrat mit dem Wegfall von zwölf bis 20 Stellen und befürchtet eine Qualitätsminderung. mvd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben